Kreisjugendring
München-Stadt

Über den Kreisjugendring München-Stadt

Der Kreisjugendring München-Stadt (KJR) ist die Arbeitsgemeinschaft von fast 70 Jugendverbänden in München und Träger von 50 städtischen Freizeitstätten sowie acht Kindertageseinrichtungen. Er ist der größte Träger von Offener Kinder- und Jugendarbeit der Stadt und der größte kommunale Jugendring in Deutschland.
Der KJR ist Gliederung des Bayerischen Jugendrings und hat den Status der Gemeinnützigkeit. Aktuell sind beim KJR rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, überwiegend im pädagogischen Bereich, beschäftigt.

Impressionen

Kinder spielen am Wasserspielplatz. von KJR
OpenAir. von Johannes Kliemt - LifeOnStage®.Net
Mädchen experimentieren. von KJR

Was uns wichtig ist

Seit seiner Gründung im Dezember 1945 vertritt der Kreisjugendring München-Stadt die Interessen von Kindern und Jugendlichen und mischt sich in kommunalpolitische Themen ein, die sie betreffen.
Der KJR steht für die Zusammenarbeit zwischen den Jugendverbänden und unterstützt deren Arbeit im Stadtgebiet München.

Unsere Zielgruppen

Die Angebote des KJR München-Stadt richten sich vorrangig an die 430.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene der Stadt. Darüber hinaus wendet sich der KJR auch an die Fachöffentlichkeit, die kommunale Politik sowie an Eltern und die interessierte Öffentlichkeit.

Unsere Angebote und Aufgaben

In den Münchner Jugendverbänden und -gemeinschaften mit rund 200.000 Mitgliedern gestalten Kinder und Jugendliche ihr Freizeit selbst. Im Auftrag der Stadt betreibt der KJR 50 Freizeitstätten im ganzen Stadtgebiet, darunter Abenteuerspielplätze, Kindereinrichtungen und Häuser mit musischem, jugendkulturellem oder erlebnispädagogischem Schwerpunkt und bietet Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Freiräume, Freizeit-, Bildungs- und Unterstützungsangebote.


Bildung, freies Spiel, Gesundheit, Partizipation und Integration sind die Schwerpunkte in den Kindertageseinrichtungen des KJR. Daneben gibt es mehr als 30 Projekt- und Fachstellen, z.B. für die Integration von jungen Menschen mit Behinderungen (Inklusion), für demokratische Jugendbildung, zur Unterstützung beim Berufseinstieg (JAPs), außerdem ein Sommer-Übernachtungscamp für Jugendliche (The Tent) und ein erlebnispädagogisches Zentrum (Tchaka).


An rund 20 Münchner Schulen organisiert der KJR unterstützende Angebote wie Schulsozialarbeit, Jugendsozialarbeit sowie das Projekt JADE (Jugendliche an die Hand nehmen). Zudem bieten zahlreiche Freizeitstätten Mittagsbetreuung und Hausaufgabengruppen für Schülerinnen und Schüler an.


Für die Fachöffentlichkeit bieten Fachveranstaltungen, Podiumsdiskussionen, Positionen, Dokumentationen und Publikationen wie das achtmal jährlich erscheinende Magazin des KJR „K3“ wichtige Infos und Anregungen.

Kontakt und Postanschrift

Kreisjugendring München-Stadt
Paul-Heyse-Straße 22
80336 München
Telefon 089 / 51 41 06 - 0
Fax 089 / 51 41 06 - 45
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.facebook.com/kjr.muenchen